Theater
Auftakt der Ruhrtriennale
Viel zu sehen bei „The Head and the Load“: Die Produktion beeindruckt mit ihren vielen Bildern. Bild: Stella Olivier

Theaterfestival. Mit den Produktionen „The Head and the Load“ und „The Factory“ steigt die Ruhrtriennale in die erste Spielzeit unter der neuen Intendantin Stefanie Carp ein. Obwohl beide Inszenierungen mit ähnlichen Themen spielen, könnte deren Darstellung unterschiedlicher nicht sein.

Gemeinsames Theaterprojekt
Internationales Theaterprojekt: Noch auf der Suche nach Teilnehmer*innen. Bild: Saad Fazat/Derya Rinder

Projekt. An der RUB bildet sich derzeit eine Gruppe von Studis für ein neues Theaterprojekt. Es werden noch Mitwirkende gesucht.

Das kulturelle Sommerprogramm
Alles außer Zuhause bleiben: Für Langeweile ist keine Zeit im Ruhrgebiet. Bild: kac

Theater und Festivals. Die vorlesungsfreie Zeit ist auch die Zeit, die Studierende nicht nur für Prüfungsvorbereitung oder Hausarbeiten nutzen müssen. Eine kleine Abwechslung im Alltag bietet das Kulturprogramm im Juli und August.

Beschneidung der Meinungsfreiheit

Kommentar. Die Zensurdrohung in Österreich ist nicht die erste und auch nicht die letzte. Sie ist Teil des rechten Autoritarismus.

Nach Intendanz-Debatte in Bochum
Ein Stück über Armut oder Rassismus? Nein, gerade KünstlerInnen mit großem, sozialen Erfahrungsschatz bleibt der Eintritt in die Theaterlandschaft verwehrt. Bild: kac

Kommentar. Lokale Medien spekulieren über die Nachfolge der  künstlerischen Leiterin des Prinz-Regent-Theaters. Das ist nicht nur unangemessen, sondern auch das falsche Thema: Denn an Theatern sind Minderheiten noch immer unterrepräsentiert, wenn es um die Entscheidungen geht.   

Ultras beim „Impulse“-Festival
Bunt und auffällig, aber harmlos: Die Impulse-Ultras werden ExpertInnen des Festivals sein. Bild: Viviane Lennert, Logo: Impulse Theaterfestival

Theater. Wenn das Impulse Festival in Mülheim startet, werden sie nicht fehlen: Die Impulse-Ultras schauen sich vom 13. bis 24. Juni das komplette Programm an, erhalten zusätzliche Informationen und tauschen sich aus. Auch Du kannst Ultra werden.

AR MBSB sucht noch ProtagonistInnen für ein Theaterstück

Inklusionstheater. Für das Theaterstück „Inklusionsgefahr – Schwere Kost leicht gekürzt“ werden noch SängerInnen und MusikerInnen gesucht.

Warum die Kritik an äußeren Ungerechtigkeiten nicht genug ist

Kommentar. Bessere Arbeitsverhältnisse im Theater entstehen nicht nur durch die Anklage von Hierarchien.

 
Nabokovs Opus Magnum im Rottstr 5 Theater
Verbotene Liebe als düsteres Kammerspiel: Yvonne Forster und Jost Grix in Alexander Ritters „Lolita“.Bild: Birgit Hupfeld

Theater. Vladimir Nabokovs berühmter Roman „Lolita“ über eine verbotene, pädophile Liebesbeziehung wurde immer wieder in Film und Popkultur aufgegriffen. An der Rottstr5 verdichtet Alexander Ritter den Skandal-Stoff zu einem düsteren Kammerspiel.

In seinem ersten Stück inszeniert Pascal Jockisch den Versuch einer neuen Kommunikationsform

MZ. Die studentische Theatergruppe Kongus Trupp  führt ihr Stück „Mit aller Kraft gegen die Vernunft: Meine tägliche Dosis Wahnsinn“ auf.

Seiten