Demonstrationssportarten bei den Olympischen Winterspielen
Demonstrationssportarten bei den Olympischen Winterspielen
Bild: CC0
Symbolbild

Was sind eigentlich Demonstrationssportarten? Welche gab es und wie werden sie ausgeführt? In diesem Artikel wird eine der weniger bekannten – aber nicht minder spannenden – Seiten der Olympischen Winterspiele vorgestellt. 

Die meisten Sportarten, die bei den olympischen Spielen ausgeübt werden, dürften relativ weit bekannt und verbreitet sein. Unter den sogenannten Demonstrationssportarten dürften dagegen auch einige sein, die für eine Überraschung gut sein könnten. In diesem Artikel werden ein paar der Coolsten vorgestellt. 
Zunächst einmal: was sind überhaupt Demonstrationssportarten? Dies sind Sportarten, die nur vorübergehend im Programm der Olympischen Spiele auftauchten. Ziel war es hierbei, zu testen, ob die Sportart generell bei den Olympischen Spielen etabliert werden konnte. Ein paar der Demonstrationssportarten schafften das Rennen, wie zum Beispiel der Eisschnelllauf der Frauen, andere wurden einmal vorgestellt, erfreuten sich aber nicht so großer Beliebtheit, als dass sie aufgenommen würden. Dabei können auch bei ihnen eindrucksvolle Leistungen vollbracht werden. Mittlerweile wurden Demonstrationssportarten übrigens abgeschafft und von daher trägt der Blick auf das Vergangene eine nostalgische Komponente. 
Gleich zwei Mal – 1988 und 1992 – wurde versucht, bei den Olympischen Winterspielen Skiballett zu etablieren. Der Anblick ist faszinierend. Die Balletttanzenden wirbeln Pirouetten drehend auf Skiern auf dem weißen, pulvrigen Untergrund herum und heben sich auf den beiden Stöcken in die Luft. Die Zuschauenden halten den Atem an – hoffentlich halten diese dünnen Hilfsmittel das anmutige Geschöpf. Und sie halten, die Skier samt Anhang kommen wieder heil auf dem Boden an und die Runde geht weiter. Wer schon immer mal wissen wollte, wie man mit übergroßen Schuhen (oder Füßen, Fußanhängen?) tanzen und gleichzeitig elegant aussehen kann, sollte sich Skiballett nicht entgehen lassen. 
Die nächste hier demonstrierte Demonstrationssportart ist Skijöring. 1928 hatte sie ihren Auftritt bei den Winterspielen. Zunächst sind nur Pferde zu sehen – doch schnell wird klar, dass hinten noch Menschen dranhängen. Sie halten sich zum Beispiel an einem Seil fest und versuchen, auf den Beinen zu bleiben, während das Pferd vor ihnen her galoppiert und der Schnee ihnen ins Gesicht staubt. Eine Zusammenarbeit zwischen Mensch und Tier, bei der das Tier die Nase vorne hat. 
Es gibt noch weitere Wintersportarten, die bei den Olympischen Spielen vorgeführt wurden, wie zum Beispiel Eisstockschießen oder Bandy. Außerdem noch einen Winter-Pentathlon, der aus Skilanglauf, Pistolenschießen, Abfahrtslauf, Degenfechten und Geländeritt im Schnee zusammengesetzt war. All diese Sportarten schafften es nicht, ins reguläre Programm aufgenommen zu werden. Das heißt natürlich nicht, dass sie überhaupt nicht mehr praktiziert werden. Das Internet ermöglicht es, sich die oben erwähnten Disziplinen in Echtzeit anzuschauen. Obwohl das Erlebnis natürlich live viel schöner ist.  

:Alissa Wolters

 
Autor(in):