Über CaSa, Forschung und IT-Sicherheit
Die Übernahme des Twitter-Accounts
Screenshot: mag
 Das Rätsel: Hättet Ihr erkannt, was auf der Tasse abgebildet ist? Screenshot: mag
Das Rätsel: Hättet Ihr erkannt, was auf der Tasse abgebildet ist?

Social Media. IT-Sicherheitsexperte Professor Thorsten Holz hat für einen Tag den Twitter-Account der Ruhr-Universität Bochum übernommen. Wie der Tag verlief, erfahrt Ihr hier.

Am Donnerstag, den 28. März 2019 gab der Professor Einblicke in seine Forschung und seinen Uni-Alltag inklusive Fernsehdreh. Für ihn ist dies besonders interessant, da er sich auch in seiner Forschung mit Sicherheit und Privatsphäre in Sozialen Netzen beschäftigt. Dabei ist Thorsten Holz kein Twitter-Neuling. Bereits seit 2010 zwitschert er auf seinem privaten Account @thorstenholz über seine Tätigkeit am Lehrstuhl für Systemsicherheit. Der Tag wurde dabei nicht zufällig gewählt: Am Freitag eröffnete das Exzellenzcluster CaSa (Cyber-Sicherheit im Zeitalter großskaliger Angreifer), für das der Spitzenforscher einer der Sprecher ist.


Forschung und Fernsehdreh

Der Tag begann für die rund 14.400 Follower des @ruhrunibochum Account mit dem ersten Post um 9:23: „Guten Morgen! Heute darf ich (@thorstenholz) für einen Tag lang diesen Account nutzen, ich werde einen Einblick in meinen Tagesablauf geben und berichten, was wir im Bereich IT-Sicherheit am @HGI_Bochum momentan machen ^th“. Und damit begann er direkt: Er informierte über die Arbeit des ERC Starting Grants, das sich mit der Analyse von Software im Internet of Things beschäftigt oder über Maschinellem Lernen von Spracherkennungen und Systemen wie Alexa. Auch das Treffen mit dem WDR-Fernsehteam, das einen Beitrag über die Forschung und Wissenschaft am Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit (HGI) drehte, war einen Post wert.


Das Kaffeetassen-Rätsel

Ebenso für den Austausch mit den User*innen nahm er sich Zeit: Ein Bild von einer Kaffeetasse unter einer
Kaffeemaschine mit dem Verweis „Wer errät was auf der Tasse drauf ist bekommt sie geschenkt“ sorgte für rege Diskussionen. Mit „Assembly Code“ war ein User nahe dran und mit ein bisschen Nachfragen vonseiten Thorsten Holz, hatte er die richtige Antwort: Es ist eine „Entpackt-Routine von Zeus“ (Packer einer Schadsoftware). Der User gewann die Tasse. Andere waren mit „Programmcode einer Kaffeemaschine“ oder „was tolles mit Systemsicherheit“ etwas weiter von der Lösung weg.
Der Tag endete mit einem gemeinsamen Abendessen mit Gäst*innen
der CaSa-Eröffnung.

:Maike Grabow

Autor(in):