Kooperationsvertrag zur Gründung der Research Alliance Ruhr unterzeichnet
Gründung der Research Alliance Ruhr
cc0
Für mehr internationale Spitzenforschung – die Reasearch Alliance Ruhr.

Universität. Die Universitätsallianz Ruhr besiegelt Zusammenarbeit für internationale Spitzenforschung. 

Der Ausbau der internationalen Spitzenforschung der Universitätsallianz kann beginnen. Die drei Rektor:innen der Universität Duisburg-Essen, TU Dortmund und der Ruhr-Uni Bochum unterzeichneten einen Kooperationsvertrag zur Gründung der Research Alliance Ruhr. Mit der Research Alliance Ruhr soll die universitäre Spitzenforschung der Universitäten Bochum, Dortmund und Duisburg-Essen in zukunftsweisenden Forschungsfeldern gebündelt werden. Somit werde mit der Kooperation eine gemeinsame Forschungseinrichtung geschaffen, die die Stärken der drei Universitäten verbindet und weiter ausbaut. Zudem ist man zuversichtlich, dass es mit der neuen Struktur besser gelingt, Top-Leute aus aller Welt in das Ruhrgebiet zu holen und die internationale Strahlkraft zu erhöhen und die Region dabei von innovativen Ideen aus der Forschung profitieren kann. 

Zentral für die Forschung stehen drängende Zukunftsfragen wie die Gesundheit von Mensch und Natur, Nachhaltigkeit und erneuerbare Energie und das Vertrauen in digitale Systeme. Hierfür forschen vier Research Center: „One Health – from Molecules to Systems“, „Chemical Sciences and Sustainability“, „Future Energy Materials and Systems“ und „Trustworthy Data Science and Security“. Für den internationalen Austausch der Geistes- und Sozialwissenschaften ist mit dem College for Social Sciences and Humanities eine themenoffene Plattform geboten. Bis 2025 soll der Vollbetrieb erreicht werden. 

               
            :Artur Airich 

Autor(in):