Wer anderen in der Nase bohrt ...
Insolvenz von MediCan
cc0
Nach den Vorwürfen gegen MediCan – striktere Kontrolle der Testzentren.

Pleite. Nach den Betrugsvorwürfen kommt nun das finanzielle Aus des Testzentrumbetreibers. 

Das Amtsgericht Bochum gab die Mitteilung heraus, der Bochumer Betreiber MediCan GmbH hätte ein Insolvenzverfahren eingeleitet. Vom Gericht wurde der Rechtsanwalt Markus Birkmann als vorläufiger Insolvenzverwalter eingesetzt. Nach Angaben des WDR haben die Betreiber keinen Zugriff mehr auf ihre Bankkonten und können demnach weder ihre Angestellten noch Lieferant:innen bezahlen. Vorher wurden die beiden Verantwortlichen festgenommen, wovon mittlerweile einer wieder auf freiem Fuß ist, und deren Konten von der Justiz beschlagnahmt. Der Vorwurf lautet Abrechnungsbetrug. Das Verfahren ist schon seit dem 6. Juli im Gange.  

Ende Mai kursierten die ersten Meldungen von Journalist:innen, dass die Testzentren des Bochumer Betreibers, welche in 36 Städten deutschlandweit angeboten wurden, mit Fehlinformationen gearbeitet haben, sodass mehr Geld eingenommen werden konnte. Es wurden viel höhere Zahlen an durchgeführten Corona-Tests genannt, als tatsächlich abgenommen wurden, um damit mehr Geld zu verdienen. Denn der wichtige Faktor sind die Abrechnungen, was den Vorwurf der Staatsanwaltschaft erklärt. 
Über den Anwalt des Inhabers wurde gegenüber der Deutschen Pressagentur bekanntgegeben, dass dieser die Vorwürfe abstreite. Denn die Absicht jemanden zu betrügen, habe es nie gegeben.  

MediCan war bis vor Kurzem einer der größten Testzentrumsbetreiber in NRW. Vertreten war er unter anderem in den Großstädten Köln, Düsseldorf und Dortmund aber auch in kleinen Städten wie Selm. Die Zentren bestanden hauptsächlich aus weißen Zelten, welche viel auf großen Parkplätzen von zum Beispiel Baumärkten zu finden waren. Dabei hätten die jeweiligen Betreiber:innen allerdings in keinem geschäftlichen Verhältnis zu MediCan gestanden, sondern ihnen lediglich den Platz kostenlos zur Verfügung gestellt.   

Aufgrund der jüngsten Entwicklungen wurden von einigen Städten MediCan schon die Betriebserlaubnis entzogen. Darauf aufbauend entstanden verschärfte Regeln für die angebotenen Testzentren, striktere Kontrollen und eine Senkung der abrechenbaren Preise.  

 

                  :Lukas Simon Quentin