Onlinedating
Love to swipe
Bild: bena
Symbolbild

Ein Like und schon findet man sich großartig, vermeintlich! Onlinedating kann schön, aber auch grausam sein und das sollte man nicht außer Acht lassen! Dem Gegenüber sollten wir auch Raum der Entfaltung geben und nicht ein Bild für das unbekannte vorformen, welches letztendlich nicht passt!

Ja, in meinem Freundeskreis bin ich als Swipequeen bekannt und habe auch irgendwie schon fast jede Datingapp auf dem Handy gehabt! Während die einen denken, dass das Sexleben dieser Autorin megaspannend ist und die anderen denken, die muss krass einsam sein, muss ich beides verneinen. Das Interesse an dem eigentlichen Handeln und den kreativen Texten ist viel größer als sich wirklich zu daten. Da das männliche Geschlecht sich meist nicht von der besten Seite präsentiert!  Ich spreche hier mit dem heteronormativen Blick und kann auch nur von meinen persönlichen Erfahrungen sprechen. Der Aufbau bei den meisten Apps ist einfach und gleich, man kann auf verschiedenste Art zeigen, dass man Interesse hat und kommt, wenn man sich traut oder Lust hat, ins Gespräch. Bei diesen Gesprächen kann direkt die Spreu vom Weizen getrennt werden, denn als Schwarze Frau bekommt man hier schon mal gern gesagt, dass man „so was exotisches“ (das ist die FSK 6 Version) ja noch nie im Bett hatte! Danke für die Information, doch Me don’t care! Es scheint allgemein so, dass wenn weiblich gelesene Personen nicht der mediengemachten Norm entsprechen, sie durchaus frechere Sprüche zu hören bekommen. Aber nun gut, manchmal versteht man sich und es kommt zu einem Treffen, denn es Date zu nennen ist einfach frech! Was mir bei diesen Treffen äußerst oft auffiel, ist, dass einige Kerls als Dankeschön für die Einladung auf den Kaffee oder mal das Essen nicht nur ein wörtliches Danke wollten. Da war es egal, ob man selbst zahlen wollte oder nicht! I’ve paid for you now we can have sex! So einfach und simpel scheint es zu sein. Doch wenn diese Rechnung nicht aufgeht, kann es schon mal sein, dass der Geduldsfaden platzt! Einige haben den Anstand und beleidigen über Social Media, andere direkt ins Gesicht! Aber das ist nur eine Seite des Online-Matchings! Die glorreichen Dickpics darf ich nicht vergessen, denn auch diese sind meist unerwünsc

Liebe Menners mit E und Kärle mit Ä! Wenn niemand danach fragt, will man es auch nicht sehen! Diese kann man zum Glück megaschnell zur Anzeige bringen und dieses Phänomen ist leider auch nicht nur auf Onlinedating zurückzuführen! Ich habe schon Dickpics von Freundesfreunden bekommen, von Menschen mit Penis aus Unigruppen, Unisport und mein persönlicher Favorit: random Männern, die in meine DMs sliden, die ich nicht mal kenne! Danke, nein Danke! Aber zurück zum Onlinedating! Als Swipequeen habe ich in den Jahren gelernt, gelitten, aber auch gelacht, denn jede Situation ist anders und zum Glück gibt es männliche Personen, die ein Nein auch akzeptieren können, was aber wenn nicht? Ich habe mittlerweile immer einen Notfallkontakt alarmiert, denn saftey first! Und ein Treffen in den eigenen vier Wänden ist ein No-Go geworden! Ja, die junge Autorin war auch mal naiv. Vor allem in Cafés und Bars kann man das Personal informieren, wenn man sich bedrängt fühlt, das erleichtert vieles! Aber auch die Liebesengel lernen! So gibt es mittlerweile Apps, wo die weiblich gelesene Person den ersten Schritt machen muss, ehe ein Dialog starten kann und Videochats sind auch in den Apps möglich! So müssen auch nicht persönliche Daten wie die Nummer ausgetauscht werden! Des Weiteren wurden die KIs auf Buzzwords angesetzt, sodass man gefragt wird, ob eine Nachricht einem bzgl. des Inhalts unangenehm ist. Zudem gibt es Buttons, die einen auf die Sicherheit im Dating aufmerksam machen und die wichtigsten Not-Nummern für das jeweilige Land gebündelt anbieten. Ob Spaß oder die ganz große Liebe, mein Gefühl sagt mir, dass das Onlinedating alles etwas beschleunigt und das kann auch in Druck ausgeübt werden, welches zu Unwohlsein führen kann. 

 

P. S. : Ich verteufle es nicht, solang beide Bock auf die Sache haben und das heißt Achtsamkeit und zuhören, nicht betrunken machen und abschleppen!

 :Abena Appiah