„Bochum schreit nach einem Projekt wie uns!“
Rocke Dein Leben!
Karte: rockyourlife.de / Google Maps
Das Projekt macht Schule: Standorte der MentorInnen-Programme in Deutschland. Karte: rockyourlife.de / Google Maps
Das Projekt macht Schule: Standorte der MentorInnen-Programme in Deutschland.

„Rock Your Life!” nennt sich das neue MentorInnenprogramm in Bochum von StudentInnen für HauptschülerInnen. Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, „ehrenamtlich Schüler aus sozial, wirtschaftlich oder familiär benachteiligten Verhältnissen mit einem strukturierten Coachingprozess auf dem Weg in den Beruf zu begleiten.“ Der zweijährige Coachingprozess soll die SchülerInnen dabei unterstützen, ihr individuelles Potential zu entfalten, sie in ihren Fähigkeiten, Talenten und Visionen zu stärken sowie ihre Perspektiven zu erweitern.

Bereits an rund dreißig deutschen Standorten ist der gemeinnützige und renommierte Verein vertreten – RUB-Studentin Saskia Bommert setzt sich nun dafür ein, dass auch in Bochum Coaching-Beziehungen zwischen StudentInnen und SchülerInnen organisiert werden. Bis jetzt befindet sich das Projekt in Bochum noch im Aufbau und sucht momentan nach weiteren Coaches und Organisationstalenten. Die :bsz sprach mit einer der MentorInnen, Anna Wieclawski, die an der Ruhr-Universität Englisch und Sprachlehrforschung studiert.

:bsz Wie kamt Ihr auf die Idee, das MentorInnenprogramm „Rock your life“ auch für Bochumer StudentInnen und HauptschülerInnen ins Leben zu rufen?
Anna Wieclawski: Die Idee kam von Saskia, sie hat schon viel Erfahrung mit Jugendarbeit und hat schon in einer anderen Stadt als Coach gearbeitet. Irgendwann hat sie dann die Idee gehabt, einen Standort in Bochum zu gründen.

Wie gestaltet sich das Coaching im Normal- und im Ausnahmefall?
HauptschülerInnen und StudentInnen treffen sich in ihrer Freizeit, sie entscheiden selber, wie die Zeit gestaltet wird; ob es Unterstützung bei einer Bewerbung oder Berufsorientierung ist, ein Kinobesuch, man gemeinsam kickern geht oder shoppen oder einfach nur so abhängt und quatscht. Bei Interesse kann man Näheres auf der Homepage erfahren.
 
Woran merkst Du, dass das Mentorenprogramm effizient wie auch notwendig ist?
Wir kennen das Programm schon von anderen Standorten in Deutschland, z.B. ist es in Dortmund sehr gut angelaufen. Wir sehen das Projekt als notwendig sowie effizient und spaßig an, da sich bereits gezeigt hat, dass beide Parteien davon profitieren und voneinander lernen. Man bekommt einen sehr direkten und privaten Einblick in das Leben des/der Anderen und kann natürlich seine emphatischen Fähigkeiten entwickeln. Es ist natürlich super für jedeN, der/die gerne mit Menschen arbeitet.

Inwiefern werden nicht nur den HauptschülerInnen neue Perspektiven eröffnet, sondern auch den StudentInnen?
Natürlich in erster Linie dadurch, dass man alleine schon Jugendliche und/oder StudentInnen kennenlernt, die nicht den eigenen Lebensstil leben, ein anderes Umfeld haben, andere Hobbys und Interessen, die vielleicht aus einer anderen Kultur kommen und andere Sichtweisen haben. So ergänzt man sich und lernt immer wieder neue Sachen, neue Perspektiven und neue Lebensumstände kennen. Das Projekt finden wir auch deshalb so gut, weil man die Chance bekommt, Vorurteile aufzuheben und sich vom Gegenteil zu überzeugen.

Kann man sagen, dass der Name („Rock Your Life!“) die Intention des Programms auf den Punkt bringt?
Ja! Das Programm ist neu, innovativ, macht super viel Spaß und bringt das gewisse „Etwas“ in den Alltag. Man probiert sich neu aus und geht vielleicht sogar über seine Grenzen hinaus. Jeder kann etwas Neues in einem Leben entdecken! Jeder kann mitrocken!
 
Was erhofft Ihr Euch für das Programm?
Wir erhoffen uns in erster Linie Spaß und dass wir viele neue interessante und engagierte junge Menschen auf unsere Seite ziehen und zusammenbringen können. Wir stehen für mehr Chancengleichheit und Zusammenhalt in unserer Gesellschaft.

Welche Voraussetzungen sollten interessierte MitstreiterInnen und HelferInnen erfüllen?
Sie sollten vor allem Interesse und Neugier für Menschen mitbringen sowie Geduld und Enthusiasmus. Aber vor allem viel, viel gute Laune und Spaß! Sie sollten einfach richtig Bock haben, bei uns mitzurocken!

Warum eignet sich Bochum Deiner Meinung nach besonders gut als Standort für „Rock Your Life!“?
Da Bochum eine Stadt mitten im Ruhrpott ist, gibt es viele gute Möglichkeiten, StudentInnen und SchülerInnen zusammenzubringen. Es gibt viele tolle und interessante Sachen, die man in Bochum unternehmen kann, es gibt immer etwas zu tun und zu sehen. So eine Stadt schreit förmlich nach einem Projekt wie uns!

Interesse? Dann schreibt eine Mail an saskia.bommert@rub.de oder informiert Euch auf www.rockyourlife.de