Filmfans aufgepasst: Uni-Kino mit starkem Programm
Tarantino, die Coen-Brüder und Iñárritu im SKF
Foto: tom
Die Zentrale des SKF: In diesem geordneten Chaos wird das Kinoprogramm für Studierende geschaffen. Foto: tom
Die Zentrale des SKF: In diesem geordneten Chaos wird das Kinoprogramm für Studierende geschaffen.
Der Studienkreis-Film der RUB, kurz SKF, ist eines der ältesten Studierendenkinos in Deutschland. Seit 1966 gestaltet er jedes Semester eigens ein Kinoprogramm für Studierende, das sich durch eine Balance zwischen Kunst, Können und Unterhaltung auszeichnet. JedeR filmbegeisterte Studierende kann sich im SKF engagieren.
 
Zwölf CineastInnen, ein digitaler 4K Projektor von Sony, ein älterer 35mm Projektor und eine der größten Leinwände Bochums sorgen auch dieses Semester wieder für Unterhaltung im HZO 20. Die Filmauswahl erfolgt dabei demokratisch, allerdings wird darauf geachtet, dass der „kommerzielle Erfolg und der künstlerische Anspruch“ in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen, so Stephanie Golluscio, Geschäftsführerin des SKF. Filme, die mit „viel Herzblut produziert“ wurden und die große Bühne verdient hätten, werden besonders berücksichtigt, neben vielen Oscar-Preisträgern, Kultfilmen und Klassikern. 

Teil des SKF werden

„Der SKF bietet eine tolle Möglichkeit, Kontakt und Anschluss zu finden, besonders wenn man zu Beginn seines Studiums noch etwas orientierungslos ist.“ Studierende, die technisches Verständnis mitbringen, mit Grafikprogrammen umgehen können, kreativ sind oder einfach nur ein Herz für Film und Kino haben, können sich jederzeit einbringen. 
 
„Bei uns ist grundsätzlich jeder willkommen, der oder die ein paar Stunden in der Woche übrig hat und engagiert an die Sache ran geht.“ Eine Mitwirkung im SKF ermögliche den „Austausch mit ähnlich Filmverrückten“ und Akkreditierungen für Filmfestivals und die Berlinale.

Exklusive Preview für 2016

Eröffnet wird die SKF-Kinosaison am 12. April mit dem Klassiker „Jaws“. Der April hält ebenso den Oscar-Nominierten „Steve Jobs“ sowie „Creed“ bereit und gibt allen Fans die Möglichkeit, noch einmal „Das Erwachen der Macht“ mitzuerleben. Im Verlauf des Semesters reihen sich weitere Größen wie „The Revenant“, „Deadpool“ und „The Hateful 8“ in das Programm ein. Eine SKF-Semesterkarte gibt es für 1,50 Euro, jeder Kino-Besuch kostet dann 2,50 Euro.