Stop asking...
Warum so spät?
cc0
Symbolbild

Kommentar. Trigger Warnung! Dieser Text behandelt den krankhaften sexuellen Lustgewinn zur Entblößung der Geschlechtsteile in der Gegenwart von fremden Personen und dem Unverständnis dem Opfer gegenüber seitens des Sicherheitspersonals.

Dreißig Grad, Sonnenschein und kurze Kleidung. Des einen Freud ist des anderen Leid. So kann man das Leben einer Frau im Sommer beschreiben. Sich frei bewegen ohne Blicke und sexualisierte Sprüche zu bekommen, ist an manchen Orten kaum möglich. So passiert es häufig, dass einfaches Ignorieren oder ein Blick für manche ausreichend ist, wissen einige nicht, wo die Grenzen aufhören und gehen bis zum Optimum. So geschehen an einem Bahnhof zur besten Pendelzeit. Wer nun denkt, dass der Täter sich von der gut besuchten Örtlichkeit abschrecken hat lassen, der irrt. Denn genau das machte den Reiz an der Sache aus. Nachdem er provokant an mir vorbeischlich und mauserte, reichte ihm das nicht. Denn nach dem er ein paar Runden und mich herum ist, versteckte er sich in meinem Schatten und fing an zu masturbieren. Dass Kinder und andere Menschen neben ihm standen, war ihm vollkommen egal. Er fühlte sich sicher, da er sein Gemächt samt Aktion hinter seiner Jacke versteckte, die er vor seinem Schritt trug.
Als wenn die Tat an sich nicht schon verstörend genug war, war die Reaktion der Mitarbeiter (alles Kerle) vom Sicherheitspersonal am Bahnhof nicht besser. Als ich mich zwei Stunden nach dem Vorfall dazu aufraffen konnte, mit einem Beweisbild die Straftat zu melden. „Ach nee! Und warum sind sie nicht sofort gekommen?“ „Das ist ja echt nicht schön, aber wir haben ja auch Sommer, da sind die Reize anders.“ Danke Herr Von-und-Zu Sicherheitspersonal für ihr Mitgefühl, nach so einem verstörenden Erlebnis. Während ich das Bild an die Bahn schickte, kamen weitere Witze, die mich weiter verunsicherten und eine eventuelle Anzeige infrage stellten. „Er hat ja ne Maske auf… Hihi“. Thank you for the porn reference.
Na? Empfindet Ihr das alles halb so schlimm? Dann fragt Euch doch mal, wie Ihr Euch fühlen würdet, wenn Eure Mutter, Schwester, Frau, Freundin, oder Tochter von so einem Erlebnis berichtet. Immer mehr Frauen*, werden vor allem im Sommer begafft, und so was kann im schlimmsten Fall sogar im Netz landen.

Men*? You can do better!
Women*? Be Wonderful!    

  :Abena Appiah