Christian Feras Kaddoura (fufu)
Bald mehr Angst und Schrecken im Netz?

Technik. Deepfakes? Sind das wieder diese Fakenews? Nicht ganz! Aber fast. Vielleicht kennt Ihr es durch eine App, die gerade an Bekanntheit gewinnt, oder Euch sind schon Beispiele unter die Augen gekommen, bei denen Ihr durch die erschreckende Echtheit, getäuscht wurdet. 

Und dann kam der November

RUB-Update. Diese Zeit ist nicht leicht, also plane nicht weit. So kann man es allgemein vermutlich am ehesten sagen. Doch was jetzt zählt, ist Vorsicht und Rücksicht, sei es im Alltag oder an der Uni.

Es war einmal vor langer Zeit, in einer weit, weit entfernten Galaxis

Streaming. Das Universum war gespalten, doch die erste Staffel konnte es wieder vereinen! Der Star Wars Content aus dem Hause Disney, bei dem die Fans sich am ehesten einig sind, geht in die zweite Staffel.

Endlich wieder Dönerteller! (und mehr)

Unileben. Man dachte schon, auf dem Unigelände passiert gar nichts mehr, doch so langsam kehrt etwas Leben und Alltag wieder zurück. Aber ist das schon geregelter Alltag? Oder einfach mehr Regeln für den Alltag?

Shut up and take my money! … When I got sum

Cooltour. Nintendo macht Spiele. Nintendo macht Spaß. Nintendo macht auch Dinge wie Donkey Konga und die GameBoy-Kamera. Doch so absurd diese Dinge klingen, sind sie innovativ, kreativ und irgendwie witzig. Jetzt gibt es Mario Kart für daheim, mit Strecken zum selber bauen. Und ich meine nicht das Carrera-Set!

“Move b**** get out (to study)” -Ludacris, ca. 2001 bissl anders

Ein neuer Lebensabschnitt fängt an! Das Wintersemester bedeutet für viele (neue) Studierende: Weg vom Land, ab in die Stadt! Doch lohnt sich das auch, wenn man das Studium vor’m Rechner verbringt? 

Anfang mit Abstand

Ein freundliches Hallo! Am 2. November findet die Erstsemesterbegrüßung in einem Onlineformat statt. Vorab haben wir Rektor Prof. Dr. Axel Schölmerich um ein paar Worte zu diesem etwas „anderen“ Semesterstart gebeten.                 

:fufu

Happily ever after?

Märchen. Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Universität. Die Sterne stehen in ungewissen Konstellationen. Semesterbeginn. Doch wo und wie das Semester beginnt, scheint anders als zuvor. 

Stopp! Hier geht’s um was.

Streik. Wer am Donnerstag mit Bus und Bahn zur Arbeit wollte, hat vermutlich vor ein paar Problemen gestanden. Es wurde gestreikt. Aber warum? 

Wiedereröffnung. Sie ist wieder da! Beziehungsweise, da war sie die ganze Zeit, aber wir dürfen wieder zu ihr. Endlich! Die Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum dürfen wieder bewundert werden. Rubler:innen ist das Museum Moderner und Zeitgenössischer Kunst und Antikenmuseum bestimmt schon vertraut, aber auch für nicht-Studierende ist die Sammlung auf dem RUB-Campus sicherlich den einen oder anderen Besuch wert. Und nun stehen die Türen seit dem 1. Oktober endlich wieder offen, für alle Stammkund:innen und Neuentdecker:innen. An den Öffnungszeiten hat sich nichts verändert und Ihr könnt wieder, dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr, der großen Kunst einen Besuch abstatten. Natürlich unter geltenden Hygiene- und Abstandsregeln, dementsprechend wird von Seiten des Museums um das Mitbringen eines eigenen Mund-Nase-Schutz gebeten. Aber einen solchen mitzuführen ist uns allen ja mittlerweile so vertraut, als wären sie uns damals in die Wiege gelegen worden. Pünktlich, seit der Wiedereröffnung am 1. Oktober, gibt es auch eine neue Ausstellung mit dem Namen „Die Sammlung Moderne Expanded _ PLUS“. In dieser Ausstellung kommen Werkgruppen von Künstler:innen wie Josef Albers oder Katharina Grosse mit „Klassikern“ der Kunstsammlung zusammen, sprich den Arbeiten von Christian Boltanski, Otto Piene, Richard Serra und vielen anderen. Der Eintritt in die Ausstellung ist für alle frei.

:fufu

Seiten