Henry Klur (hakl)
Zu dritt im Kreis gedreht.

Kommentar. Der diesjährige Wahlkampf lässt eine:n ratlos und ermüdet zurück.

Grüne Bühne

Kulturindustire. Noch nicht lange fragt man auch in der Theaterbranche, wie klimaschonendere Produktionen möglich sein könnten.

 

Organisation. Der Regionalverband Enactus ist eine internationale Nichtregierungsorganisation und unter anderem an der Ruhr-Universität angesiedelt. Der Name setzt sich zusammen aus dem unternehmerischen Gedanken (entrepreneurial), dem Gestaltungswillen (action) und der Gemeinsamkeit von Handeln und Werten (us). Das Ziel der 2009 gegründeten Organisation Enactus ist es, einen Beitrag zur Verwirklichung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen zu leisten. Möglich gemacht werden soll das durch die Gründung von gemeinnützigen Organisationen, die sich auch auf lange Sicht selbst verwalten und finanzieren sollen. Dabei geht es neben dem Klimaschutz auch um inklusive und integrative Projekte, sowohl in der Bundesrepublik als auch rund um den Globus. Weltweit engagieren sich in 37 Ländern mehr als 75.000 Studierende an 1.700 Hochschulen bei Enactus, die die Welt durch ihren kleinen Beitrag ein Stück gerechter und grüner machen wollen. Außerdem unterstützen auch 550 Unternehmen die Projekte. Die jeweiligen Teams arbeiten meist sehr regional, tauschen sich aber auch bei regelmäßigen Treffen über die Zusammenarbeit aus und vereinbaren gelegentliche Kooperationen. Natürlich konnte man auch während der Pandemie schon zahlreiche Möglichkeiten finden, um beispielsweise mit 3D-gedruckten Face-Shields oder der Versorgung von Bedürftigen mit Alltagsmasken für Unterstützung zu sorgen. Wenn Du Interesse hast, auch dabei mitzuhelfen, kannst Du dich hier direkt bei ihnen melden:
www.enactus.de/rub/mitmachen.           

:hakl

Der Wecker klingelt um drei Uhr morgens: Zeit für Bogenschießen! Diese zwei Wochen, in denen die Spiele von Statten gehen, sind so kurz, dass sich ein normaler Schlafrhythmus verbietet, denn ein Großteil der hochinteressanten Randsportarten spielte sich mitten in der Nacht ab. Schnell fällt auf: Die TV-Berichterstattung ist nicht auf die Menschen ausgelegt, die jede Sekunde des so seltenen Events aufsaugen wollen. Zu oft werden Wiederholungen oder Zusammenfassungen gezeigt für ein Publikum, das eher zwischendurch mal reinschaltet. Aber dafür kann man ja immer noch auf die unzähligen Streams zugreifen und sich den Olympia-Tag selbst kuratieren. Schon klar, nicht jede:r hat die Möglichkeit, das restliche Weltgeschehen für diesen Zeitraum auszublenden, um sich Tag für Tag mit Schlafmangel vor den Fernseher zu peitschen. Olympische Spiele sind eben ein Ausnahmezustand, der besondere Maßnahmen erfordert.   

:hakl

EUSA-Games

Uni-Spiele. Nicht nur für die aktuellen Spitzensportler:innen der Welt gibt es gigantische Veranstaltungen.

Mental Health im Leistungssport

Kommentar. Nicht erst Simone Biles zeigte wieder, dass die psychische Gesundheit von Top-Athlet:innen stark belastet wird.

Belgischer Senkrechtstarter

Wunderkind. Laurent Simons brauchte nur ein Jahr für seinen Bachelor in Antwerpen.

Oscar - Hit „ Nomadland “ ist im Kino

Kritik. Der große Oscar-Abräumer „Nomadland“ von Chloé Zhao ist ein interessantes Experiment, aber ergibt sich daraus auch ein guter Film? 

Ich bin aber linker als Du!

Kommentar. Mit ihrem neuen Buch „Die Selbstgerechten“ spaltet die Spitzenpolitikerin ihre eigene Partei.

Bogestra. Seit 2008 schon können an der Ruhr-Universität Beschäftigte die Tickets der Bogestra als Firmenticket nutzen. Das bedeutet grundsätzlich zehn Prozent Rabatt und die Möglichkeit, je nach Ticket, eine:n Erwachsene:n und bis zu drei Kinder unter 15 Jahren kostenlos als Begleitung mitzunehmen. Eine Preisliste zu den verschiedenen Ticket-Varianten findet Ihr hier: ruhr-uni-bochum.de/firmenticket/preisliste.html.de. Je nachdem, über welche Preisstufe man verfügt, ist das Firmenticket maximal für den VRR-Bereich gültig. Während der diesjährigen Sommerferien sind die Regeln allerdings anders, denn die Ticketbetreiber:innen wollen sich für die weitere Nutzung des regionalen Nahverkehrs auch während der Pandemie bedanken.
Deshalb soll für den Zeitraum vom 3. Juli bis zum 17. August diesen Jahres der Gültigkeitsbereich der Tickets auf ganz Nordrhein-Westfalen ausgeweitet werden. Damit verfügen die Ticket-Inhaber:innen aber nicht über genauso viele Berechtigungen wie mit dem NRW-Ticket für Studierende, denn das Firmenticket gilt wirklich nur für NRW und nicht beispielsweise für Übergangsstrecken in die Niederlande oder nach Belgien. Nichtsdestotrotz sind unbegrenzt viele Fahrten mitinbegriffen, bei denen auch zeitliche Beschränkungen aufgehoben werden. Natürlich gelten die Vorteile auch, wenn erst jetzt ein Abo abgeschlossen wird, das stets auch monatlich wieder gekündigt werden kann.

        :hakl

Seiten