Kendra Smielowski (ken)
Corona-Soforthilfe – ein Zwischenstand

Zwischenstand. Seit geraumer Zeit können die Anträge auf die pandemiebedingte Soforthilfe für Studis eingereicht werden. Nach Startschwierigkeiten konnte bereits einigen Studis geholfen werden. Andere beklagen mangelnde Transparenz bei der Ablehnung der Bescheide.

8 Punkte-Plan gegen Verstöße gegen die DSGVO

Kommentar. Mit der Wiedereröffnung der Gaststätten und Restaurants haben sich nicht nur neue Freiheiten ihren Weg zurück in den Alltag gebahnt, sondern auch neue Richtlinien. Und Risiken. 

Nächstes Semester wird alles besser

Lehre. Wie wird eigentlich das kommende Wintersemester ablaufen? Eine Frage, auf die die RUB eine Antwort gefunden hat. Die Lösungsidee ist eine Mischform aus Präzenzlehre und Online-Semester.

Challenge. Das Kulturbüro des Akafö setzt sich auch in diesem Sommersemester für einen Fotowettbewerb ein. Das Thema dieses Semesters ist: Lieblingslernplatz in Zeiten von Corona. Die Bibs sind zu, doch wo lernst Du aktuell am besten, am effizientesten, am liebsten? Eine Frage, die aktuell alle Studis beschäftigt, nicht nur an der RUB. Der Fotowettbewerb unterliegt den folgenden Teilnahmebedingungen: Anmelde- und Einsendefrist ist der 12. Juli. Es können alle eingeschriebenen Studierenden teilnehmen. Die Gewinner:innen werden am 22. Juli bekannt gegeben. Es gibt zwei Votings. Das eine ist das Juryvoting, bei dem eine Jury alle eingereichten Bilder mit Punkten bewertet und so das beste Foto ermittelt. Der:die Fotograf:in des Siegerfotos wird mit einem Gutschein von CEWE in einem Wert von 40 Euro belohnt. Die zweite Auszeichnung ist der Publikumspreis. Dabei entschiedet das Publikum in einem separaten Onlinevoting über das beste Bild. Der Preis für den:die Gewinner:in ist an der Stelle ein Gutschein von Picture People für ein Fotoshooting ebenfalls im Wert von 40 Euro. Die Onlineabstimmung ist vom 13. bis zum 19. Juli möglich. Das Foto soll deinen Lieblingslernplatz und dein Lieblingsgetränk enthalten. Ob das Bild mit Spiegelreflex oder mit Handykamera gemacht ist, ist egal!
Frohes Knipsen!

:ken

Briefwahl beantragen

Wahlen. Die Antragsfrist für die Briefwahlunterlagen zur Senats- und Fakultätsratswahl läuft noch bis zum Freitag, den 3. Juli. Wahltag ist der 14. Juli. Alle Unterlagen müssen bis dahin im Wahlbüro eingegangen sein. 

Badezeit. Seit geraumer Zeit dürfen die Schwimmbäder unter strengen Regeln wieder öffnen. Jetzt, da es in der vergangenen Woche eine kurze, aber intensive Wärmephase gab, öffneten am 24.

Alle Studis so: „Hilfe, hilfe!“

Finanzen. Studierende der Hochschulen und FHs können seit dem 16. Juni die Soforthilfe für Studierende beantragen. Doch der Erhalt der maximal 500 Euro monatlich ist an Bedingungen geknüpft.

Daten adieu?

Kommentar. Seit dem 16. Juni ist die Corona-Warn App im App Store verfügbar. Eine Funktion, die nach wie vor polarisiert.

Hobbies sind wichtig und halten uns auch in schweren Zeiten über Wasser, weil sie uns ein Stück Routine geben und uns mit Freude erfüllen. Sammeln ist beispielsweise ein sehr beliebtes Hobby. Briefmarken, Nippes, manche sammeln unnützes Wissen (Oktopoden haben einen Lieblingsarm!), manche wiederum erfreuen sich daran intelligente Tweets gewisser Präsidenten zu sammeln, wieder andere jagen und sammeln Erumpent-Hörner, oder Körperteile werden auch gern gesammelt von verrückten Serienmördern beispielsweise. Manche Menschen sammeln vielleicht Zehennägel von Außerirdischen, andere große Glaubensgemeinschaften sammeln die Vorhaut ihrer heiligen Vorbilder. Der
Normalsterbliche, dessen Vorhaut nicht sammelnswert ist, wird sich mit anderen, weniger exotischen Sachen begnügen müssen. Er wird Paninisticker sammeln. Ob die Fußball-Europameisterschaft stattfindet oder nicht!!11!.   

:ken

Verschwörungstheorien – Warum ein Zufall nicht reicht

Best of Theories. Ungewöhnliche Situationen erfordern ungewöhnliche Erklärungen. Hatten wir jemals eine so ungewöhnliche und doch beängstigende Situation wie jetzt gerade? Nein. Auch technisch waren wir nie so weit wie jetzt. Informationen verbreiten sich schneller denn je. Das gilt für richtige Informationen, leider aber ebenso für falsche.
Der Mensch ist darauf ausgelegt, Muster zu erkennen. Das macht das Leben leichter. Beim Wolken anschauen kennen es die meisten, das funktioniert aber nicht nur optisch, sondern auch gedanklich werden Dinge überlagert, um sie irgendwie – vermeintlich – verstehen zu können. Warum sich mit komplizierteren meteorologischen Sachen auseinandersetzen, wenn es die leichter verstehbare Erklärung der Chemtrails gibt.  

An der Stelle eine (kommentierte) Sammlung der merkwürdigsten Corona-Theorien: 

Seiten