UND:SONST SO
Diёs und das: Internationaler Antikriegstag

Lenin hielt es für eine Fälschung des Militärs, als er die Meldung in der neuesten Ausgabe des SPD-Organs „Vorwärts“ las: Die Reichstagsfraktion der SPD hatte am 4. August 1914 den Krediten für den Ersten Weltkrieg zugestimmt (78 Abgeordnete dafür, 14 dagegen). Für die zweite Internationale war es das Ende, für die ArbeiterInnenbewegung eine Tragödie. Denn zwei Jahre zuvor hatte die Internationale angesichts des lauter werdenden Kriegsgeheuls in Europa den 17. November 1912 zum internationalen Antikriegstag ausgerufen.

Tag der Erfinder

Neben seiner historischen Aufladung ist der 9. November auch der Tag der Erfinder (und wir Gender-Bewussten fügen hinzu: ErfinderInnen) in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Am gleichen Tag hat die Erfinderin und Hollywoodschauspielerin Hedy Lamarr Geburtstag, die im Zweiten Weltkrieg an der Seite der Alliierten stand.

Diës und das: 31. Oktober

Die SchwabInnen tun es, die ehrwürdigen Kaufleute auch, nur die Studierenden im Land wollen und können es einfach nicht: Geld sparen, wie auch: Zwischen unterdurchschnittlichen Bafög-Sätzen, überteuerten Studi-Krediten mit horrenden Zinssätzen und Nebenjobs, die es einfach nicht hergeben.

Diës und das: 18. Oktober

Man muss nicht alles wissen – man sollte nur wissen, wo es steht. Obwohl diese Binsenweisheit im digitalen Zeitalter meistens mit einem einzigen Klick auf allseits bekannte Online-Nachschlagewerke verbunden ist, reicht Wikipedia eben doch nicht ganz aus, um fundiertes Wissen über Themen jeglicher Art zu erlangen. Bleibt also noch der Gang in die gute alte Bibliothek, der gerade für Studierende vermutlich eher noch zum Alltag gehört als für die meisten anderen.

Diës und das: 18. Oktober

Ein schlechtes Datum für Wikinger, Zauberer, Piraten, orthodoxe Juden, Hipster, Patrick Salmen, strenggläubige Moslems, Zwerge, ZZ Top, Holzfäller, Gelehrte und alle, die mit uns auf Kaperfahrt fahren: Der 18. Oktober ist der Ohne-Bart-Tag (auch bekannt als No Beard Day).

Diës und das: 16. Oktober

Am 16. Oktober ist Welthungertag, der darauf aufmerksam macht, dass weltweit viele Millionen Menschen an Hunger leiden. Das Datum wurde ausgewählt, da am 16. Oktober 1945 die FAO (Food and Agriculture Organization) mit der Aufgabe, die weltweite Ernährung sicherzustellen, als Sonderorganisation der UNO gegründet wurde.

Diës und das: 2. Oktober

Eine ganz einfache Frage: Wenn Homosexualität noch vor wenigen Jahrzehnten als Krankheit galt, wer sagt uns, dass das, was heute als „krank“ angesehen wird, auch wirklich unnormal ist? Soll man den Zappelphilipp aus der letzten Reihe wirklich mit Drogen ruhigstellen und ihn zu einem „normalen“ Schüler machen? Bedeutet „normal“ müde und willenlos? So fragwürdig die Diagnosen in der Psychiatrie sind – die Methoden sind noch fragwürdiger.

Diës und das: 19. September

Arrr! Wer von uns hat nicht schon einmal in einem Hollywoodstreifen diesen Laut aus dem Mund eines alten Piraten mit Augenklappe und Metallkralle anstelle einer abgehackten Hand gehört?

Was Du an der Uni kniggen kannst
Der Gebieter: Der Freiherr von Knigge sagt Dir, was an der Uni mal gar nicht geht!

Studieren könnte so schön sein - wären da nicht die ganzen Leute, die einem/einer den Tag so schwer machen. Liebe KommilitonInnen: Wenn Ihr Euch an diese Gebote haltet, gehen wir alle entspannter durch den Tag.

Diës und das: 23. August

Pseudowissenschaftliche Theorien, welche die Überlegenheit hellhäutiger Menschen gegenüber solchen mit einer dunkleren Hautfarbe zu beweisen versuchten, resultierten darin, dass diese Menschen Jahrhunderte lang als minderwertig angesehen wurden – was in dem Versuch westlicher Nationen mündete, unter anderem in Afrika Länder zu kolonialisieren und die dortige Bevölkerung als SklavInnen in die USA und Europa zu schicken. Dort angekommen, wurden die ArbeiterInnen unter menschenunwürdigen Bedingungen gehalten und teilweise wie Vieh behandelt.

Seiten