Hinduverein in Hamm nun KdöR
Der Hindu-Tempelverein in Hamm hat vergangenen Freitag gegenüber dem Land NRW seinen Status als Körperschaft des öffentlichen Rechts erstritten. Zuvor hatte das Land den Antrag auf Anerkennung als Religionsgemeinschaft abgewiesen; der Verein bestehe erst seit 20 Jahren und habe zu wenige Mitglieder. Wenn NRW dieses Urteil des Verwaltungsgerichts Arnsberg nicht in höherer Instanz anficht, wird die Hammer Hindu-Tempelgemeinschaft rechtlich als religiöse Vereinigung anerkannt werden müssen, was für den Verein und seine Mitglieder steuer- und arbeitsrechtliche Vergünstigungen bedeuten würde. Der Sri-Kamadchi-Ampal-Tempel in Hamm-Uentrop wurde am 7. Juli 2002 eröffnet und ist der größte Hindutempel auf dem europäischen Festland. Das alljährliche Tempelfest zieht regelmäßig rund 20.000 BesucherInnen an.
 
Autor(in):