Impfung, aber mobil 

Impfbusse. Für alle impfwilligen Bürgerinnen und Bürger befinden sich seit Dienstag, dem 13. Juli, wortwörtlich Busladungen an Impfungen auf vier Reifen auf dem Weg durch die Bochumer Stadtteile. Die von der BOGESTRA gestellten Busse brachten den Impfstoff bereits zu zentralen Plätzen in Bochum Querenburg, Laer, Günnigfeld, Linden und weiteren Stadtteilen. Der Vorteil der mobilen Impfstationen: Es ist kein Termin von Nöten und niemand muss befürchten – einmal in die Schlange angestellt – leer auszugehen und ohne Nadel im Arm wieder Nachhause geschickt zu werden. Wie im Impfzentrum werden die Bochumer:innen vor Ort ausführlich aufgeklärt und beraten. Es werden alle zugelassenen Impfstoffe angeboten, die individuell zum Einsatz kommen können. Zum mobilen Impfen müssen lediglich die Krankenversichertenkarte und der Personalausweis mitgebracht werden. Eine Aufklärungs- und Einwilligungserklärung können vor Ort ausgefüllt werden. Des Weiteren sind die Aufklärungsbögen zur Impfung in verschiedenen Fremdsprachen sowie in Leichter Sprache auf der Homepage der Stadt Bochum downloadbar. Falls Ihr Interesse an einer Impfung habt, solltet Ihr Eure Chance nutzen und euch zwischen Montag, dem 19. Juli und Samstag, dem 24. Juli in einem leerstehenden Ladenlokal im Ruhrpark in Bochum einfinden. Dort wird das Impfteam den nächsten Stopp einlegen und täglich von 14 Uhr bis 19 Uhr bereitstehen. Der konkrete Standort wird noch mitgeteilt werden. Es kann zu Wartezeiten kommen.                              

:becc