Schauspielhaus wird saniert

Stadtdirektor Michael Townsend gab in einem Interview mit „Radio Bochum“ bekannt, dass sich das Schauspielhaus Bochum angesichts der kommenden Spielzeiten einigen Sanierungsmaßnahmen unterziehen wird.

Von einer Generalüberholung ist die Rede. Dazu gehören unter anderem die Renovierung der Decke im großen Theatersaal, die Modernisierung der Technik sowie die Erneuerung der Bühnenbeläge. Auch Matthias Nowicki, kaufmännischer Direktor des Theaters, bestätigt, dass mittlerweile substanz­erhaltende Maßnahmen fällig seien. Die dafür in den Sommerpausen 2016 bis 2018 anfallenden fünf Mio. Euro werden aus Eigenmitteln der Stadt bereitgestellt. 

Die geplanten Spielzeiten werden nicht unterbrochen, lediglich die Interimsspielzeit 2017/18 von Chefdramaturg Olaf Kröck müsse verkürzt werden, sodass die Bauarbeiten eher beginnen könnten. Für den neuen Intendanten Johan Simons aber soll ein reibungsloser Einstieg nach der Sommerpause 2018 möglich sein.

                                                :tom