Oscars
Eine Woche – vieles passiert

Wie steht es eigentlich um Diversity an der RUB? Schafft unsere Universität dabei mehr als nur Lippenbekenntnisse?

Die jüngsten Ereignisse bezüglich der verpassten Ohrfeigen bei den Oskars und deren Relevanz

Für die Komiker Oliver Pocher und Chris Rock hagelte es am 27. und 28. März Backpfeifen von „Fat Comedy” und dem Schauspieler Will Smith. Die mediale Welt ist in Aufruhr: Während Memes erschaffen werden, Will Smith sich bereits öffentlich entschuldigt hat und Pocher von „irreparablen Schäden” spricht, streitet Twitter und Co. über die Frage, nach der Rechtfertigung der körperlichen Angriffe. Verdient? Was wird der Anwalt an Schadensersatz fordern? Und wir von der :bsz stehen überlegend daneben und fragen uns: Passiert nicht Wichtigeres auf der Welt, über das wir diskutieren könnten, auf das mit dem Finger gezeigt werden müsse? Und: was lässt eine Ohrfeige solche Wellen schlagen, dass sie unser aller Aufmerksamkeit beansprucht? Werfen wir doch mal einen Blick zurück in die Vergangenheit und befassen uns damit, wann schonmal eine Ohrfeige die ganze Welt bewegte, und was damals dahintersteckte.  

:becc

 
And the Oscar goes to

Kommentar. Endlich ist es wieder so weit! Die Awardseason ist eröffnet! Der Höhepunkt in der Filmbrache – die Oscars und im Musikbusiness die  Grammys. Aber ist das Modell noch aktuell und erstrebenswert? Oder sollten die ewig selben über eine Reformation ihrerer Konzepte nachdenken?

 
And the Hybrid - Oscars goes to...

Preisverleihung. Die Oscarverleihung 2021 steht wie gewohnt ganz im Zeichen politischer Aufklärung, diesmal folgen darauf sogar Preise.  

Die Oscar-Nominierungen 2019 in der Kritik
 Eine Gitarre und ein guter Song? Reicht, um bei den Oscars nominiert zu werden. Ein klarer Blick und ein klares Ziel: Kritik abwehren. Bild: mag

Kommentar. Die Akademie ging dieses Jahr bei den Oscar-Nominierten neue Wege und stieß Kritiker*innen vor den Kopf. Doch das ging gründlich schief. Einige Punkte wurden gar nicht beachtet, andere falsch behandelt. Doch warum legen wir noch immer so viel Wert auf diese Auszeichnung?

Zweieinhalb Stunden Nahtoderfahrung
Leonardo DiCaprio als einsamer Rächer: So „sauber“ sieht er nur wenige Minuten im Film aus. Bildquelle: Twentieth Century Fox

Mit „The Revenant“, der am 6. Januar 2016 in den deutschen Kinos startete, setzt Leonardo DiCaprio als Hugh Glass zum erneuten Sprung auf den Oscar als Bester Hauptdarsteller an – und das mit viel Anlauf. Der Film ist in elf weiteren Kategorien nominiert, darunter Bester Film, Bester Nebendarsteller (Tom Hardy) und Beste Regie (Alejandro G. Iñárritu).

85. Verleihung der Academy Awards in Los Angeles
Wieder eine Preisverleihung: Hollywoods Next Goldjunge. Foto: ck

Es ist wieder soweit. Am 24. Februar 2013 trifft sich die selbsternannte Avantgarde des Films zur 85. Verleihung der Academy Awards in Los Angeles. Moderiert wird das Spektakel in diesem Jahr von Seth MacFarlane, dem Vater von „Family Guy“ und „American Dad“.