Podest
Studentisches Performance-Festival in der Zeche 1
Regenschirm raus: Norwegen hat genauso einen nassen Sommer wie wir. Foto: kac

Rezension. Podest, die Veranstaltung der Theaterwissenschaft und Szenischen Forschung, ging in die 15. Runde. Anders als die letzten Semester zuvor bot die Zeche 1 am 5. August den Spielraum.

Podest: Studierende der Theaterwissenschaft zeigen in der Werkschau aktuelle Projekte
Mit zugehaltenen Ohren und Grinsen im Gesicht: Die Zuschauenden warten auf den großen Knall, während Performer Hans Peters die rote Gefahr immer weiter aufbläst  Foto: Alexander Schneider

Bühne: Kultur statt Kommerz am Valentinstag. Mit der 14. Ausgabe der Studierenden-Werkschau Podest fanden zahlreiche Kunstformen und Valentinstags-Specials ihren Weg in das Herz des Tor5. 

TOR 5 wird Schauplatz der 14. Ausgabe von Podest, der Studierenden-Werkschau der Theaterwissenschaften
Was ist Konstrukt, was wahr? Für seine Erzählperformance über das Thema Erinnerung erhielt der Theaterwissenschaftsstudent Yousef Haidar produktives Feedback von DonzentInnen und KommilitonInnen. Foto: alx

Bühne: Bei der 14. Ausgabe von Podest, der Studierenden-Werkschau der Theaterwissenschaften, stehen am 14. Februar Liebe und Experimente im Vordergrund. Denn neben den künstlerischen Arbeiten wird es im TOR 5 eine „Love Edition“ zum Valentinstag geben.

Mattias Engling macht Kabarett „ohne moralischen Zeigefinger“
Ironie und Komik gehören zum geisteswissenschaftlichen Studium dazu: Zumindest für Komparatistikstudent und Kabarettist Mattias Engling. Foto: Julian Pache

Es geht in seinem Programm „Nichtsdestowenigertrotz“ um „H&M-Unterwäschemodel, Finanzmärkte, Wolken und Tauben“. Einen Ausschnitt stellte Mattias Engling beim „Podest #13“ (s. Infobox) vor. Über „Arbeit, Missverständnisse und das Leben in einem beschleunigten Kapitalismus“ erzählt der 25-Jährige, der schon lange auf der Bühne steht – jetzt allerdings erstmals mit eigenem Kabarettprogramm.