Café Eden - Bochum

„The Internet is for Porn“ – ein fast täglicher Ohrwurm, den Redakteurin Sarah quält. Höchste Zeit also das Thema unter die Lupe zu nehmen und zu hinterfragen. Wie der Zufall will, lädt AUSTAUSCHbar zur Diskussionsrunde Pornographie ins Café Eden ein. Fragen, ob Porno auch Kunst oder Kulturgut sei oder nur von sexistischen und rassistischen Klischees durchzogen ist, sind nur einige Gedanken und Fragen, die in gemütlicher Runde durchdacht und besprochen werden.
 

Oh wie schön!

Während der Winterzeit sind einige von uns etwas träge und haben eher Lust auf gemütliche, nicht anstrengende Aktivitäten. Am besten noch einen heißen Tee und Kekse dazu.

Hamed Alhamed hat es erlebt: die Flucht aus seiner Heimat Syrien, der Weg nach Europa und ein Neuanfang in Deutschland. Hamed erzählt von seiner Odyssee, dokumentiert durch Bilder und Videos. Gespräche und Diskussionen zum Thema Flucht und Migration im Anschluss sind ausdrücklich erwünscht.

Abgestellte Räder: Woher kommen sie? Wem gehören sie? Welche Wege haben sie schon hinter sich, wohin haben sie ihre BesitzerInnen getragen? Oft bleiben nur Einzelteile wie der Rahmen übrig. Anne Koltermann und Erol Karakut zeigen im Rahmen ihrer Vernissage „CITY 7 GANG“ Fotographien auf Holz, die eben diese Fragen beantworten.

Die „wahren Gefühle“ im Zusammenhang mit Depressionen: Darüber spricht der Blogger Herr Bock, der auf seiner Onlinepräsenz (verbockt.com) über Depressionen, Suizidgedanken sowie Therapien und seine Erfahrungen damit spricht. Es gehe darum, was „wirklich im Kopf passiert“. Es gehe darum, darüber zu sprechen.

Nach dem Feiertag-gemäßen späten Aufstehen noch nichts vor? Wie wäre es mit einem fröhlichen Kleidertausch? Der Schrank ist eh immer voll und gleichzeitig gähnend leer, warum dann nicht mal Abhilfe schaffen? Wer nicht ausmisten möchte, kann sich auch an Kaffee, Sekt und Leckereien (vegane Waffeln!) erfreuen.