Noch bis zum 24. Februar läuft Ausstellung „Computer Grrrls“ (:bsz 1188) und Besucher*innen haben die Möglichkeit, sich über das Verhältnis von Geschlecht und Technologie informieren. Kurz vor Ende der Ausstellung präsentiert der HMKV eine Filmreihe. Den Anfang macht der Film Fluidø. Eine Mischung aus Thriller und Pornografie rund um eine dystopische Zukunft voller Sex und Drogen.
 

Bild:
 
 
Porno(s) hat wohl jedeR schon gesehen, aber wer gewinnt dem Filmchen schon was Ästhetisches ab? Redakteurin Kendra ist für alles zu haben und will sich im Zuge des Filmfests homochrom Dortmund mit den beiden expliziten aber ästhetischen Filmen „Shutter“ und „A.K.A. FUCK“ auseinandersetzen. Beide Kurzfilme setzen den Fokus auf (Homo-) Sexualität, der erste auf weibliche, der zweite auf männliche. Auch ein kostenloser Sexualitäts-Workshop für alle Geschlechter und Orientierungen wird angeboten.      
 
  • Sonntag, 23. Oktober, 22:45 Uhr. Schauburg Kino, Dortmund. Eintritt 12 Euro, erm. 10 Euro